Spinges dürfte allen bekannt sein durch das „Mädchen von Spinges“, Katharina Lanz, die laut Erzählung 1797 durch ihr Erscheinen mit einer Mistgabel auf der Friedhofsmauer die Franzosen in die Flucht schlug. Zu besichtigen gibt es dort auch den Gedenkstein, der an die Schlacht von Spinges erinnert, sowie die Heiliggrabkapelle, die der aus St. Lorenzen stammende Kurat Georg Stocker Ende 17. Jahrhunderts erbauen ließ.
Wir fahren mit dem Zug nach Mühlbach. Vom Bahnhof aus geht es durch das schmucke Dorfzentrum zuerst ein Stück auf der alten Valser Straße aufwärts, dann verlassen wir den Weg und wandern gemächlich zum „Stöcklvater“. Von dort steigen wir zuerst etwas steil, dann leicht ansteigend hinauf nach Spinges. Nach Besichtigung des Gedenksteines, der Pfarrkirche und der Heiliggrabkapelle geht es in 5 Minuten hinunter zum Erschbama. Wer „ban Erschbama“ essen möchte, muss dies bei der Anmeldung mitteilen, damit der Platz reserviert werden kann. Anschließend geht es auf einem anderen Wanderweg wieder zurück nach Mühlbach zum Bahnhof.

Abfahrt: 09.06 Uhr St. Lorenzen Zugbahnhof – Fahrt bis Mühlbach Bahnhof
Gehzeit: insgesamt zirka 3 Stunden – Aufstieg und Abstieg 360 HM
Schwierigkeit: leicht – Wegstrecke 7,5 km – davon 4,8 km hinauf
Wanderbegleiter: Ausserdorfer Peter

Bitte Anmeldung bis Donnerstag 09.Mai 2019 – AVS Nummer 349 2365075
Bitte um gleichzeitige Mitteilung wegen Essen „ban Erschbama“
Anmeldungen per SMS werden nicht berücksichtigt